AKTUELLES zu ELISA Familiennachsorge

 

 

Neuigkeiten unserer Harl.e.kin - Nachsorge 

 

Jedes 10. Baby kommt heutzutage zu früh zur Welt- Tendenz steigend. 

 

Frühgeburt, die Diagnose eines Syndroms, die Sorge um den weiteren Verlauf und die Entwicklung des Kindes, beängstigende Erlebnisse und Situationen auf der Intensivstation direkt nach dem Start eines kleines Menschenlebens - mit diesen Herausforderungen haben unsere Familien zu kämpfen.

 

Um den Übergang von der Klinik nach Hause in den Alltag zu erleichtern, wurde Harl.e.kin 2007 ins Leben gerufen.

 

Was ist Harl.e.kin?

 

Harl.e.kin ist ein für Familien kostenloses Beratungs- und Unterstützungsangebot für Familien mit früh- und risikogeborenen Kindern. 

 

Wer arbeitet bei Harl.e.kin? 

 

Gemeinsam mit ihrem Team (Teamfoto folgt hier) und unseren Kooperationspartnern , bestehend aus erfahrenen Krankenschwestern und Fachpersonal der Frühförderung der Kooperationspartner Kliniken St Elisabeth, AWO Neuburg-Schrobenhausen, Caritas Zentrum St. Vinzenz Ingolstadt und Pädagogisches Zentrum Fördekreis+ Haus Miteinander hat unsere Koordinatorin Dr. Melanie-Reinbold, Leitung der Harl.e.kin- Nachsorge Neuburg Ingolstadt im Jahr 2017 insgesamt 134 Kinder und deren Eltern betreut und begleitet. 

 

Unsere Nachsorgeschwestern Birgit Neumeier, Michelle Wiegleb und Ulrike Völker (Kliniken St. Elisabeth) und die Fachkräfte der Mobilen Dienste der Frühförderstellen mit Angelika Schneider (St. Vinzenz) und Gaby Meister (AWO) sind unsere Experten in Sachen Pflege und Entwicklung.

 

Wie sieht die Arbeit von Harl.e.kin konkret aus?

 

Der erste Kontakt zu den Kindern und ihren Familien findet in den meisten Fällen schon während der stationären Aufenthaltes statt.

Im Anschluss an die Entlassung besucht unser Team die Familien zuhause.

 

Wie lange ist Harl.e.kin in der Familie?

 

Unser größtes Ziel ist es, den schweren Start von Familien mit früh- und risikogeborenen Kindern möglichst auszugleichen.

 

Wir wollen die Familien bestärken, ihnen so viel Hilfe zukommen lassen, wie sie benötigen, beraten und unterstützen und sie nicht auf sich allein gestellt lassen in einer außergewöhnlichen Belastungssituation.

 

Dazu gehört aber auch, dass wir uns zurückziehen, sobald sich das Familiensystem stabilisiert hat.

 

Die meisten Familien betreuen wir zwischen 7 und 12 Monaten- manche aber auch deutlich kürzer oder darüber hinaus- ganz nach Bedarf. Die Anzahl der Besuche richtet sie, genau wie die Dauer der Betreuung ganz nach den individuellen Bedarfen. Unser Team hat im letzten Jahr insgesamt mehr als 1500 Stunden für Harl.e.kin gearbeitet und aufgrund der Größe des Einzugsgebiet eine Strecke von mehr als 17.000 km zurückgelegt, um alle Familien zu erreichen. 

 

Herzlichen Dank an unsere Mitarbeiterinnen, Kooperationspartner und Förderer!

 

Obwohl die Geburtenzahl und damit auch die Zahl früh- und risikogeborener Kinder 2017 deutlich höher war als erwartet, war es uns dank dem Engagement und der Flexibilität unseres Teams möglich, auch 2017 alle Kinder zu begleiten. 

 

Aber auch Sie als Förderer von ELISA haben einen großen Beitrag geleistet- nur Dank Ihrer Spende musste  kein Kind abgelehnt werden, da wir nach Ausschöpfen der Fördergelder auf Spendengelder zurückgreifen konnten. 

 

Ihre Hilfe kommt direkt dort an, wo sie benötigt wird- bei den Kleinsten in unserer Gesellschaft.


Ein herzliches Vergelt‘s Gott!

 

Allen Familien sagen wir herzlich Danke für das Vertrauen in uns und unsere Arbeit und alles Liebe!

 

 

 

— — — — — — — — — — — — — — — — — — — — — —

 

 

Start der Familienbildungsreihe "Unsere besonderen Kinder"

Zu unseren sechs themenzentrierten Vorträgen laden wir alle Familien von Kindern mit Erkrankung oder Behinderung und alle Interessierten herzlich in die Räumlichkeiten von ELISA Familiennachsorge ein. 

Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Die Veranstaltungsreihe ist eine Initiative der Offenen Hilfen Neuburg-Schrobenhausen und der ELISA Famileinnachsorge.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

 

Hier können Sie die Inhalte der einzelnen Vorträge näher nachlesen:

HelpDirect

Hier können Sie schnell und unkompliziert spenden:

______________ 

 

Spendenkonto:
21 21 2

Stadtsparkasse
Neuburg-Rain
BLZ 721 520 70
IBAN: DE06721520
700000021212
BIC: BYLADEM1NEB 

______________

Spendenkonto:
97 53 38

Raiffeisenbank
Neuburg/Donau eG
BLZ 721 697 56
IBAN: DE1472169
7560000975338
BIC: GENODEF1ND2

______________

Spendenkonto:
33 33 0 999 8

HypoVereinsbank 
Neuburg/Donau
BLZ 721 221 81
IBAN: DE96721221
810333309998
BIC: HYVEDEMM665

ELISA

Bahnhofstraße 103 b,
5. Stock

86633 Neuburg/Donau

Tel.  0 84 31 / 64 74 72
Fax. 0 84 31 / 64 21 24